In der Fremdenlegion #2020

In der Fremdenlegion By Erwin Rosen In der Fremdenlegion Bei diesem Werk handelt es sich um eine urheberrechtsfreie Ausgabe Der Kauf dieser Kindle Edition beinhaltet die kostenlose drahtlose Lieferung auf Ihren Kindle oder Ihre Kindle Apps

  • Title: In der Fremdenlegion
  • Author: Erwin Rosen
  • ISBN: -
  • Page: 164
  • Format:
  • In der Fremdenlegion By Erwin Rosen Bei diesem Werk handelt es sich um eine urheberrechtsfreie Ausgabe.Der Kauf dieser Kindle Edition beinhaltet die kostenlose, drahtlose Lieferung auf Ihren Kindle oder Ihre Kindle Apps.
    In der Fremdenlegion By Erwin Rosen

    • Free Read In der Fremdenlegion - by Erwin Rosen
      164 Erwin Rosen

    About "Erwin Rosen"

    1. Erwin Rosen

      Erwin Rosen Is a well-known author, some of his books are a fascination for readers like in the In der Fremdenlegion book, this is one of the most wanted Erwin Rosen author readers around the world.

    658 thoughts on “In der Fremdenlegion”

    1. Erich Rosen beschreibt in diesem vor ber 100 Jahre verfassten Buch wie er Legion r in Algerien war Das Buch zeigt die Hintergr nde, warum man sich zur Fremdenlegion begibt, das Leben in der Kaserne, der Drill und auch die Strafen in der Fremdenlegion Wie man seine Freizeit verbringt Interessant zu erfahren war, wie die Legion re als billige Arbeitskr fte bei Infrastrukturarbeiten in den Kolonien ausgebeutet wurden Auff llig und f r mich berraschend ist, dass es keine Kampfhandlungen gab, aber of [...]


    2. Ich habe keine Quelle gefunden in der dieses Buch als Klassiker zu finden ist Das ist meiner Meinung nach sehr schade Denn ob vollst ndiger Tatsachenbericht, oder ob das ein oder andere hinzugedichtet ist, dieses Buch tr gt die Werte, M hsal und das Leben in der Fremdenlegion weiter.Der Text ist so fl ssig geschrieben, dass man nicht bemerkt dass der Text schon an die 100 Jahre alt ist Das einzige was den Lesefluss etwas mindert, sind die franzs sischen Ausdr cke die selten mit bersetzungen komm [...]


    3. Der Autor beschreibt in lebendiger und sympathischer Weise das Leben in der franz Fremdenlegionum das Jahr 1905 und sp ter.So gut wie kein Sold, nur wenige Pfennige pro Tag die dann am Wochenende in Wein umgesetzt werden.Das ewige Marschieren, 40 Kilometer am Tag mit 50 Kilo Marschgep ck und wehe einer der Ungl cklichenkann k rperlich nicht mehr mithalten.Mehr als die H lfte der Legion re waren Nicht Franzosen, und vom nicht franz sischen Teiil waren die meisten Deutsche.Soldaten aus aller Welt, [...]


    4. ZEITzeugnis unbedingt lesenswert Hat trotz seines 100j hrigen Alters nicht an Aktualit t verloren Mit Abenteuer hat das nichts zu tun Dokumentation sachlich und ungesch nt Brutale Realit t.


    5. Ein erstaunlicher Einblick in eine vergangene Welt und eine sehr pers nliche Erfahrung an die derLeser teilhaben darf Manches h tte ich gerne genauer gewusst.Die Erz hlung ist sprachlich leicht zu verstehen und durch die Wortwahl desAutors authentisch Ich habe es sehr gerne gelesen.


    6. Vorab m chte ich erw hnen, dass man beim Lesen dieses Buches in der ffentlichkeit durchaus das Lachen verkneifen muss oder laut lacht Der Autor gibt viele deutsche Dialekte so wieder, dass die Authentizit t der Lekt re erhalten bleibt.Der Roman wechselt von hartem Legion rsleben zu Heiterkeit einiger Helden Da der Autor selbst Legion r war, ist die ganze Geschichte spannend geschrieben Man glaubt sich wirklich ins Algerien der Jahrhundertwende versetzt.Einen Punkt Abzug gibt es, weil mir das End [...]


    7. Trotz das die Erz hlung schon ber ein hundert Jahre her ist und sich in der Zeit auch die Legion ge ndert hat, fand ich doch sehr unterhaltsam.Zu mal Einblicke in Menschenverachtende Methoden gezeigt wurden , welche, so hoffe ich, heute in dieser Institution nicht mehr angewandt werden.


    8. Das Lesevergn gen wurde f r mich durch die latenten Rassismus des Autors etwas getr bt In dem Punkt war der Autor ist Kind seiner Zeit um ca 1905 Wer hier ein Buch wie In Stahlgewittern erwartet wird entt uscht sein Hier wird der dr ge Alltag mit seinen allt glich sinnlosen Schikanen beschrieben Der Leser sieht die d stere Seite der Belle poque Dem Vorabend zur humanen Katastrophe des ersten Weltkrieg Ein Gutst ck geboren aus nationalistischer berheblichkeit und Verachtung f r das menschliche In [...]


    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *